Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  |  Kontakt | Mitglied werden

Wozu ein 40-jähriges Vereinsjubiläum doch alles gut sein kann! Als bei den Recherche-Arbeiten zur Vorbereitung für die Festschrift zum 40. Jubiläum der Vereinsgründung die Fotos und Ergebnis-Listen von den früheren Rodel-Rennen auf der Kunsteisbahn am Königssee durchgesehen wurden, kam bald schon der Gedanke auf, diese ehemals sehr beliebte Veranstaltung wieder aufleben zu lassen. Schnell war der Beschluss gefasst und unsere Skisport-Abteilung, namentlich die Spartenleiter Hansi Tristl und Robert Galneder, machten sich daran, zur Feier des Jubiläumsjahres einmalig wieder eine Vereinsmeisterschaft in dieser spektakulären Sportart zu organisieren.

Am 10. Dezember war es so weit und 32 Leute, sowohl vom RSC Elkofen, aber auch von den anderen Elkofener Ortsvereinen (Feuerwehr, Adlerhorstschützen und Veteranenverein) machten sich im Bus auf den Weg zum Königssee. Wagemutig genug für eine rasante Fahrt durch die Eisrinne waren dann 24 Starter. Im Kreisel, wo der Start für die Gastfahrer ist, stürzten sie sich in die Bahn, wobei dieser Begriff etwas hoch gegriffen ist, denn die ersten Meter nach dem Start sind flach und man kommt erst nach und nach in Fahrt, ab der Ausfahrt vom Kreisel geht es aber richtig zur Sache, das Tempo wird sehr schnell höher und dann ist die Fahrt bis zur Zielkurve wirklich ein eindrucksvolles Erlebnis. Von jenen Leuten, die bereits in den 90er-Jahren und letztmals 2004 bei der RSC-Rodelmeisterschaft mitfuhren, waren Bernhard Brandl, Josef Fritz und Thomas Hochreiter wieder am Start. Man vermutete in ihnen auch die Favoriten für die Neuauflage des Rennens – und man sollte damit Recht behalten.

Der letztmalige Sieger, es ist mittlerweile 13 Jahre her, wurde auch wieder der neue Sieger. Mit zwei souveränen Lauf-Bestzeiten durfte Bernhard Brandl erneut den großen Wanderpokal für den RSC-Vereinsmeister im Rennrodeln entgegennehmen. Den zweiten Platz der Herren-Wertung belegte Hansi Tristl, Dritter wurde Robert Galneder. Die Skifahrer waren also auf dem Podest unter sich. Die schnellste Gesamt-Zeit bei den Damen fuhr Rona Gentz, die allerdings kein Mitglied des RSC ist. Daher ging der Titel der Vereinsmeisterin, sowie auch der Sieg in der Jugendklasse an Julia Haslbeck. Die drittschnellste Dame war Sonja Haslbeck. Bei den Jugendlichen komplettierten Franziska Wittmann und Florian Faßrainer das Podest.

Nach der Siegerehrung direkt am Königssee ging es zum Christkindlmarkt nach Berchtesgaden. Und dort wurde dann eines relativ schnell klar: Was 2017 als einmalige Veranstaltung im Rahmen des Jubiläumsjahres geplant war, hat durchaus Perspektiven auf eine Fortsetzung, denn nicht wenige der Starter waren sofort der Meinung, dass es auch im nächsten Winter wieder eine Vereinsmeisterschaft am Königssee geben soll. Vielleicht bekommt der Verein dann auch von den Bahnbetreibern die Zusage, wie damals in den 90er-Jahren vom Junioren-Start oberhalb der langen Gerade starten zu können. Das würde die Fahrt durch den Eiskanal nochmals spektakulärer machen und wäre ein weiterer Anreiz, auch nächstes Jahr wieder auf den Spuren des berühmten Hackl-Schorsch am Königssee zu rodeln und Jagd auf jede Tausendstel-Sekunde zu machen.

Die Fotos von unserer Vereinsmeisterschaft im Rennrodeln findet ihr hier.

Fragen und Antworten (FAQs)

Wann und wo treffen sich die Rennradfahrer zum Training?
Jeden Mittwoch, 18 Uhr am Maibaum in Oberelkofen
Jeden Samstag, 13 Uhr bei Radsport Mendl in Grafing, Griesstraße

Wie schnell wird gefahren? Gibt es unterschiedliche Gruppen?
Die erste Gruppe fährt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 30 - 35 km/h.
Die zweite Gruppe erreicht Durchschnittsgeschwindigkeiten von ca. 25 - 30 km/h.
Es kann leider nicht immer gewährleistet werden, dass eine zweite Gruppe zustande kommt.

Wie lange wird gefahren?
Ungefähr 2 Stunden.

Wann und wo trifft sich die Jugendgruppe Rennrad?
Jeden Montag um 17 Uhr bei Radsport Mendl in Grafing, Griesstraße.

Wie weit wird in der Jugendgruppe gefahren?
Je nach leistsungsmäßiger Zusammensetzung der Gruppe zwischen 25 und 50 km.

Wird auch im Winter geradelt?
Ab Umstellung auf die Winterzeit entfallen Jugend- und Mittwochstraining.
Das Samstagstraining findet nach dem 3. Oktober bei entsprechenden Straßen- und Witterungsverhältnissen mit dem MTB statt, wobei auch das MTB-Training überwiegend auf Schotter- und Asphaltstraßen stattfindet.

Wann und wo wird Ski gefahren?
Die Ski-Familien des RSC Elkofen fahren prinzipiell ab den Weihnachtsferien jedes Wochenende - wobei der Tag (Samstag oder Sonntag) sowie das Skigebiet kurzfristig bekanntgegeben wird.
Das Hauptskigebiet, in dem auch die Vereinsmeisterschaft ausgetragen wird, ist in der Kelchsau, Österreich.
Außerdem fahren wir gerne im Sudelfeld oder in der Skiwelt (Söll).

Mein Kind kann noch nicht Skifahren - kann es beim RSC einen Skikurs machen?
Wir bieten keine Skikurse an.
Jeder, der die Grundzüge des Skifahrens beherrscht, kann dabei sein - je nach Können fahren wir in unterschiedlichen Gruppen, so dass alle ihren Spaß haben und dazulernen können.