Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  |  Kontakt | Mitglied werden

Die Radsportler des RSC Elkofen sind eine bunt gemischte Truppe, vom ambitionierten Lizenz-Amateur bis zum Hobbysportler. Wir treffen uns zweimal wöchentlich zu gemeinsamen Trainingsfahrten, wobei es sowohl eine Gruppe für ambitionierte Radler gibt, als auch eine Gruppe, in der ein gemütlicheres Tempo angeschlagen wird. Ein gemeinsames Trainingslager im Frühjahr, mehrere Ausflüge und unsere Vereinsrennen sind die Höhepunkte im Radsportjahr des RSC Elkofen.

Seit vielen Jahren findet beim RSC Elkofen am 3. Oktober die letzte gemeinsame Ausfahrt mit den Rennrädern statt, denn danach wird auf Mountainbike umgesattelt. Leider wurde 2018 diese beliebte Abschlussfahrt, für die sich der schöne Name "Tour der fallenden Blätter" etabliert hat, ein Opfer der widrigen Witterungsverhältnisse. Bei kühlem, trübem und feuchtem Herbstwetter entschied sich die Vorstandschaft, die Tour abzusagen. Nichtsdestotrotz gab es auch in diesem Jahr wieder einen schönen Saison-Ausklang, denn kurzentschlossen wurde am ersten Samstags-Training im Oktober doch noch einmal eine Rennrad-Ausfahrt beschlossen, quasi als Ersatz für den Ausflug am Feiertag.

Gleich mit drei (!) Vierer-Teams trat unser RSC Elkofen am Sonntag, 23. September 2018 beim BMW-Mannschaftszeitfahren 2018 in Aschheim/Ismaning an, wieder einmal großzügig unterstützt von der Firma Lechner Kunststofftechnik aus Grafing. Die 9 Runden mit insgesamt 70 Kilometer auf der brett-ebenen BMW-Teststrecke am Speichersee, sind wahrscheinlich das schnellste Rennen, das in ganz Bayern für Radsportler geboten wird.

Am 15.09. machten sich 7 RSC'ler zum "berühmten" Zeitfahren KING OF THE LAKE nach Österreich zum Attersee auf. Dort kann man unter professionellen Bedingungen (komplett abgesperrte Straßen) seine Zeitfahrqualitäten testen. Die Strecke ist ca. 48 km lang und führt einmal um den Attersee. Diese Gelegenheit ließen sich heuer 1.275 Sportler nicht entgehen (davon 686 Starter im Einzelzeitfahren). Die Startplätze waren bereits Anfang April vergeben. 
Es wurde im 15-sec-Takt gestartet, was natürlich zu vielen Überholvorgängen führte - das motivierte oder frustrierte - je nachdem...

Am letzten Tag der Sommerferien 2018 fuhr die RSC-Jugendgruppe mit den Rennrädern nach Vaterstetten zum Minigolf. Die 18 Löcher, die zu spielen waren, boten reichlich Anforderungen. Trotzdem gelang fast jedem in der Gruppe ein "hole-in-one", also das Einlochen des Balls mit nur einem einzigen Schlag. Nach dem Spaß am Minigolfplatz folgte die Fahrt zur Eisdiele. So kann man große Ferien schön ausklingen lassen und motiviert ins neue Schuljahr starten.